Bunte Ecke

Probieren

Bau dir eine Tastbox

Nicht nur die Augen, auch die Finger können etwas erkennen. Mit den Fingern siehst du zwar nichts, aber du fühlst mit ihnen. Wenn du jedoch nicht siehst, was du gerade anfasst, kann das ganz schön spannend und lustig sein.

Das brauchst du dazu:
Schuhkarton oder einen anderen Karton in ähnlicher Größe
Doppelseitiges Klebeband, Stoffreste, Pinsel und Schere
Entweder Servietten mit verschiedenen Motiven, Serviettenkleber (gibt's im Bastelgeschäft) oder Plaka-Farben, Transparentpapier in mehreren Farben und Marvin-Kleber (ebenfalls im Bastelgeschäft)
Zum Befüllen der Tastbox:
zum Beispiel Nüsse, Korken, Muscheln oder Schaumstoff

Eine Tastbox macht besonders großen Spaß, wenn sie schön aussieht. Es gibt viele Möglichkeiten, eine solche Box zu gestalten: zum Beispiel mit Servietten. Bemale zuerst den Schuhkarton mit Plaka-Farbe. Entweder in einer Farbe oder ganz bunt.

Schneide aus bedruckten Servietten Motive aus, die dir gefallen: zum Beispiel Herzen, Tiere oder lustige Figuren. Jede Serviette besteht aus mehreren Schichten hauchdünnen Papiers. Hebe vorsichtig von den ausgeschnittenen Serviettenstücken nur die oberste Schicht ab.

 

Verteile die Motive auf dem Karton, wie es dir gefällt. Streiche dann Serviettenkleber mit einem Pinsel auf die Serviettenstücke. Nach dem Trocknen ist der Kleber nicht mehr weiß, sondern durchsichtig. Sieht gut aus, oder?

Das ist ebenso möglich: Du kannst deine Tastbox auch mit Schnipseln aus Transparentpapier gestalten. Dabei brauchst du den Schuhkarton nicht zu bemalen. Reiße zuerst verschiedenfarbiges Transparentpapier in kleine Schnipsel. Bestreiche mit einem Pinsel den Schuhkarton mit Marvin-Kleber. Lege dann die Papierschnipsel so darauf, dass sie den ganzen Schuhkarton lückenlos bedecken. Mit dem Pinsel verteilst du noch einmal eine dünne Schicht Marvin-Kleber auf den Schnipseln. Wenn der Kleber trocken ist, wird er ganz durchsichtig und glänzt sogar.

Damit man eine Hand hineinstecken und etwas erfühlen kann, braucht deine Tastbox eine Öffnung. Schneide mit der Schere seitlich ein Loch in den Karton – aber nur so groß, dass eine Hand hineinpasst. An der Innenseite der Box klebst du doppelseitiges Klebeband rund um das Loch herum. Schneide jetzt aus einem Stoffrest ein Stück heraus, mit dem sich das Loch im Karton von innen abdecken lässt. Den Stoff kannst du direkt auf das doppelseitige Klebeband aufdrücken. Nun noch einen Schlitz in den Stoff hineinschneiden: Fertig ist deine erste Tastbox!

Fehlt da noch etwas? Na klar, du musst die Tastbox ja noch befüllen. Dafür kannst du alles nehmen, was dir einfällt: zum Beispiel ein paar Nüsse, Muscheln, Korken oder Schaumstoff. Natürlich darf niemand außer dir sehen, was du in die Tastbox hineinlegst. Sonst wäre es ja kein Rätsel.

Der erste Versuch! Vorsichtig steckt Lena ihre linke Hand in das Loch hinein und fühlt. Was könnte das sein? Hm, ziemlich weich, aber keine Watte ... Anna kichert, denn sie weiß ja Bescheid. Sie ist schon ganz gespannt darauf, was nachher Lena in ihrer Tastbox verstecken wird.

Dezember 2017
Fotos: Gerhard Bayer