Wissen / Reportage

Bunte Welt

Lebensretter auf dem Kopf

Radfahren macht Spaß, kann aber auch gefährlich sein! Bei Radunfällen wird am häufigsten der Kopf verletzt. Vor allem deshalb sterben in Deutschland jährlich mehr als 400 Radfahrer. Viele könnten heute noch leben, wenn sie einen Fahrradhelm getragen hätten. Deshalb: Setzt euch einen Helm auf, wenn ihr aufs Fahrrad steigt!

„Sie kann nicht essen, nicht sprechen, sich nicht bewegen, sie ist blind. Beate liegt bewusstlos im Krankenhaus. An einem Samstag im Juni war sie nur kurz mit dem Fahrrad zum 400 Meter entfernten Supermarkt unterwegs – ohne Helm.“ Es ist still im Klassenzimmer, nur die Stimme des Fernsehsprechers ist zu hören. Der Film auf der Leinwand zeigt die Geschichte von Beate, die sich bei einem Sturz schwer am Kopf verletzte, das Bewusstsein verlor und nie mehr erwachte. Sieben Jahre lang wurde Beate gepflegt, dann starb sie. Der Film ist zu Ende. Hauptkommissarin Ellen Haase redet mit den Schülern darüber, was sie gerade gesehen haben. „Und das alles nur, weil Beate keinen Fahrradhelm getragen hat?“, fragt Selina am Ende der Stunde und fasst sich mit der Hand an den Kopf. Ellen Haase nickt: „Ja, aber ihr könnt aus Beates Schicksal lernen. Tragt auf dem Fahrrad immer einen Helm!“

„Schau, Arne, so weit solltest du deinen Helm in die Stirn herunterziehen. Sonst ist dein Gesicht nicht geschützt.“ Mitarbeiter der Verkehrswacht lassen sich von jedem Schüler zeigen, wie sie ihren Fahrradhelm tragen, und erklären, worauf beim Aufsetzen zu achten ist. Arnes Helm ist in Ordnung. Dagegen sieht Fabians Helm ramponiert aus: vorne eingerissen, hinten sind die abstehenden Spitzen gestaucht. „Nicht schlimm! Ich bin nur gegen eine Wand gefahren, weil ich mich zu einem Freund umgedreht hatte“, meint er und muss schwer schlucken, als ihm der Experte sagt: „Ohne Helm würdest du mit einer schweren Kopfverletzung im Krankenhaus liegen.“ Auf alle Fälle braucht Fabian nun einen neuen Fahrradhelm.

„Schalte bitte einmal das Licht an deinem Rad an!“ Jan schaut den Polizisten unsicher an. Er hat sein Rad zwar schon einige Zeit, doch im Dunkeln ist er noch nie gefahren. Der Polizeibeamte führt Jan vor, wie er die Lampen zum Leuchten bringen kann. Dann stellt er die Bremsen so ein, dass sie besser funktionieren. Zu hoch oder zu tief sitzende Sattel, abgefahrene Bremsgummis, verbogene Speichen oder Lenkerhörnchen, die gefährlich nach schräg unten zeigen: An den meisten Fahrrädern der 120 Schüler muss etwas eingestellt oder repariert werden. „Kontrolliert eure Räder vor jeder Fahrt ganz kurz“, rät der Polizist: „Wenn ihr euch die regelmäßige größere Kontrolle nicht zutraut, fahrt einfach mal bei eurem Fahrradhändler vorbei.“

Was sagt das Gesetz?

Fahrradhelme können das Leben retten. Trotzdem gibt es in Deutschland immer noch keine gesetzliche Helmpflicht: Jeder Radfahrer kann also selbst entscheiden. In anderen europäischen Ländern wie zum Beispiel Österreich, Spanien, Schweden, Slowakei und Tschechien sind zumindest Kinder und Jugendliche dazu verpflichtet, einen Fahrradhelm zu tragen.

Fotos: Gerhard Bayer
Mai 2016