Wissen / Reportage

Bunte Welt

Die Rollikids

Sie nennen sich Rollikids und treffen sich einmal pro Woche zum Sport im Rollstuhl. Manche der Kinder und Jugendlichen sind behindert, für sie ist der Rollstuhl ein wichtiges Hilfsmittel. Andere Rollikids haben keine Behinderung, sie sehen im Rollstuhl vor allem ein ungewöhnliches und spannendes Sportgerät.

Die Matte ist nur wenige Zentimeter hoch. Trotzdem gelingt es Tabea nicht, die kleine Stufe mit ihrem Rollstuhl zu überwinden. „Warte, ich helfe dir!“ Mit diesen Worten kommt Sebastian herangerollt und führt seiner jüngeren Schwester vor, wie es funktioniert: Er verlagert den Oberkörper so, dass sein Rollstuhl leicht nach hinten kippt und die Vorderräder aufsteigen. Danach fasst Sebastian fest an die Greifreifen der großen Hinterräder und schiebt seinen Rolli mit Schwung nach vorne. Tabea probiert es noch einmal. Geschafft! Sebastian nickt aufmunternd, Tabea lächelt.

Für Tabea ist es ungewohnt, sich einen Nachmittag lang im Rollstuhl fortzubewegen. Kinder ohne Behinderung wie Tabea heißen bei den Rollikids scherzhaft „Fußis“. Sebastian (11) ist gehbehindert, auf seinen Beinen zu laufen strengt ihn sehr an. „Bei den Rollikids habe ich gelernt, was ich mit meinem Rollstuhl alles machen kann und wie ich dabei möglichst viel Kraft spare.“ Seit fünf Jahren kommt er an jedem Freitag in die Sporthalle des Turnvereins Laubenheim in Mainz, seit Kurzem gemeinsam mit seiner Schwester Tabea.

Die Rollikids, das sind 25 Kinder und Jugendliche. Am Anfang steht eine Aufwärmrunde, wie beim Training in anderen Sportarten. Danach geht es los, mal in Gruppen, mal alle gemeinsam: Bei „Ochs am Berg“ und „Katz und Maus“ kommt es darauf an, schnell, beweglich und geschickt zu sein. Auf der einen Seite der Halle wird ein Slalom abgesteckt. Auf der anderen Seite gilt es, Stufen und schräge Rampen zu überwinden. Wer das regelmäßig trainiert, schreckt auch im Alltag vor Hindernissen nicht mehr zurück.

Rollikids in deiner Nähe

Hast du Lust, dich auch einmal mit anderen Kindern zum Sport im Rollstuhl zu treffen? Auf den Internetseiten des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes kannst du nachsehen, wo es in deiner Nähe eine Rollikids-Gruppe gibt: www.rollikids.de
Fotos: redkon GmbH
Juni 2013