Wissen / Reportage

Bunte Welt

Könnten wir Menschen ohne die Sonne leben?

Ohne Sonne gäbe es auf der Erde überhaupt kein Leben: keine Menschen, keine Tiere, keine Pflanzen. Nur ewige Dunkelheit und tödliche Kälte. Die Primaxe zeigen euch Erstaunliches über den gigantischen Feuerball.

Ob Flüsse, Seen, Erdboden . . .

oder Pflanzen Tiere und Menschen: Sonnenstrahlen erwärmen unseren ganzen Planeten. Durch die Wärme der Sonne verdampft das Wasser aus dem Erdboden, den Meeren, Seen und Flüssen und es bilden sich Wolken. Der Wasserdampf in den Wolken fällt schließlich als Regen, Schnee oder Hagel auf die Erde zurück. Da die Sonne die Regionen auf der Erde unterschiedlich stark erwärmt, bewegt sich die Luft und es entsteht Wind. Die Pflanzen nutzen die Energie der Sonne, um aus Wasser und Licht die Nährstoffe zu bilden, die sie wachsen lassen. Auch den Tieren und uns Menschen hilft das Sonnenlicht, gesund zu bleiben, sich wohlzufühlen und zu wachsen. Die Sonne ist für die Natur wie eine große Uhr: Geht sie morgens auf, erwachen die meisten Pflanzen und Tiere. Geht sie abends unter, ruhen sich die meisten Lebewesen aus. Die Erde dreht sich leicht zur Seite geneigt um die Sonne und außerdem auch um sich selbst: Dadurch wechselt im Laufe des Jahres die Sonnenstrahlung an jedem Punkt der Erde. Diesen Wechsel spüren wir als Jahreszeiten.
In den meisten Regionen sind das Frühling, Sommer, Herbst und Winter. In den Tropen bewirkt die Sonne das Kommen und Gehen von Trocken- und Regenzeit.

Wie groß ist unsere Erde im Vergleich zur Sonne?

Die Sonne hat einen Durchmesser von 1,4 Millionen Kilometern. Um auf diese Strecke zu kommen, müsstet ihr die Erde wie auf einer Perlenkette 109-mal aneinanderreihen. Im Inneren der Sonne hätte sogar die Masse von mehr als 1,3 Millionen Erdbällen Platz!

Wie lange wird die Sonne noch für uns Menschen scheinen?

Die Sonne ist 4,5 Milliarden Jahre alt. Anders geschrieben: 4.500.000.000 Jahre. Seit ihrem Entstehen ist schon fast die Hälfte des Wasserstoffs in ihrem Kern
explodiert. Der restliche Wasserstoff dürfte für ungefähr 5 Milliarden Jahre ausreichen. Forscher schätzen, dass die Sonne danach immer größer und irgendwann die Erde verschlingen wird. Mit einer riesigen Explosion wird sich die Sonne schließlich auflösen – und danach entsteht ein neues Sonnensystem.

Fotos: European Space Agency (ESA), Volker Preufler;
April 2018